Auf diesem Bild seht ihr meinen Lieblings-Kletterbaum, eine Schwarzerle.

Ich besuche sie regelmäßig und gerade wenn ich traurig oder viel am Grübeln bin, kletter ich in ihre Äste und sitze einfach nur da und schaue in die Ferne oder fahre mit meinen Fingern über ihre schöne Rinde. Dabei überkommt mich ein innerer Frieden und meine Gedanken kommen zur Ruhe. Ich fühle Sicherheit und spüre den Halt, den mir der Baum durch seine starken Wurzeln schenkt.

Laut einer Emnid-Umfrage sind 49 Prozent aller vier- bis zwölf-jährigen Kinder in Deutschland noch nie allein auf einen Baum geklettert. Ist das nicht erschreckend?

Was ist mit dir? Wann hast du das letzte Mal deinem inneren Kind diese Freude gemacht?

Mein liebster Kletterbaum
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.